Claudia Winter - Häppchenweise

Kurzbeschreibung

 

Katta nimmt den Kampf auf! Man könnte glauben, dunkle Mächte hätten sich gegen Katta verschworen. Nicht nur in ihrem frisch eröffneten Kochbuchladen Cook & Chill läuft alles schief, auch ihre Beziehung zu Felix scheint vor dem Aus zu stehen. Sie muss den Kampf aufnehmen geschäftlich gegen den hartgesottenen Fernsehkoch Mats Jørgensen, der ihren geliebten Laden sabotiert, privat gegen eine attraktive Fremde, die Felix mehr als gefährlich nahe kommt. In einem riskanten Spiel setzt Katta alles auf eine Karte. Wird sie das Cook & Chill und ihre Beziehung retten können? Wie in "Ausgerechnet Soufflé!" wird in "Häppchenweise" mit viel Liebe gekocht, humorvoll abgeschmeckt und zum Finale eiskalt serviert. Mit neuen Rezepten aus der Küche des Cook & Chill.

 

Rezension

 

Man nehme eine chaotische Chefin, einen launigen Chefkoch, eine Handvoll verrückte aber begabte Kochschüler, rührt eine Menge exzentrischer Kunden unter und würzt das Ganze mit viel Humor, einer Prise Spannung und einen Schuss Liebe! Das Ganze wird appetitlich ein einem Buch arrangiert und man erhält … Häppchenweise!

 

In „Häppchenweise“ erleben die Leser erneut Einblick in das Leben der jungen Katta, die sie bereits aus „Ausgerechnet Soufflé“ kennen! Mit einem innovativen Konzept aus Kochbuchladen, Kochschule und Bistro erlebt Katta die Höhen und Tiefen, die Pannen und die Erfolge der Selbstständigkeit jeden Tag neu! Dabei ist sie nicht allein! Ihre beste Freundin, ihre „neue“ Assistentin, ihr etwas launiger Chefkoch und eine Handvoll Kochschüler, die unterschiedlicher nicht sein können, stehen ihr zur Seite! Gemeinsam meistern sie die alltäglichen Probleme und unterstützen Katta im Kampf gegen ihren Feind, einen dänischen Fernsehkoch, der versucht das „Cook & Chill“ verschwinden zu lassen! Und ihm ist anscheinend jedes Mittel recht! Als dann noch Kattas Beziehung zu Bruch geht, nimmt das Schicksal seinen Lauf!

 

Das Buch ist aus der Sicht von Katta, in Ich-Form geschrieben! Dadurch erlebt der Leser Kattas Gefühle hautnah, fühlt sich mit ihr Verbunden und leidet mit! Durch Kattas Augen erleben wir das Cook & Chill als eine Oase der guten Küche, man spürt die Gerüche durch Kattas Nase und die Achterbahn der Gefühle! Kattas Charakter selbst allerdings wirkt etwas naiv, und sehr chaotisch! Man möchte ihr so manches Mal den Kopf waschen, und hat das Gefühl, das sie ohne ihre vielen Freunde durchaus aufgeschmissen wäre! Aber im Laufe der Geschichte wächst Kattas Charakter und sie gewinnt an Stärke und Erfahrung! Sie wächst eben mit ihren Aufgaben!

 

Besonders schön finde ich den roten Faden, der sich durch dieses Buch zieht, die Freundschaft! Wie erleben, wie Julius dank der Freunde den Alkohol besiegt, wir erleben wie Vater und Tochter das zarte Band der Freundschaft knüpfen, wie aus einer Gruppe verschiedener Menschen Freunde werden! Und letztlich ist es die Freundschaft die das Cook & Chill vor dem Aus bewahrt! Ich muss zugeben ich wäre selbst gern unter den Personen und Stammgast im Cook & Chill!

 

Der Aufbau des Buches ist perfekt gelungen! Der Leser erhält zu den Kreationen im Buch, gleich passende Rezepte zum Nachkochen, und die Geschichte selbst wird durch eingefügte Telefongespräche aufgelockert!  An mancher Stelle wurde es doch sehr übertrieben, aber letztlich ist das der Charakter des Genres Chick Lit! Und da gehört „Häppchenweise“ definitiv hin!  Die Schreibweise selbst ist flüssig, überrennt sich nicht gerät auch nicht ins Stocken! Anfangs fiel es mir lediglich etwas schwer die ganzen Personen etwas auseinanderzuhalten, was sicher daher rührt das ich „Ausgerechnet Soufflé“ bisher nicht gelesen habe! Aber nach ein paar Seiten kennt man die Personen und „Häppchenweise lässt sich auch ohne „Ausgerechnet Soufflé“ wunderbar lesen!

 

Nici

 

Erhältlich ist das Buch hier ! Aktuell noch als Printausgabe! Ich vermute mal die E-Book Variante wird folgen! 

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Claudia Winter (Donnerstag, 30 August 2012 21:34)

    Liebe Nici, ich habe mich riesig über die wunderbare Rezension gefreut! Sowas macht nicht nur Laune und auch ein bischen Gänsehaut - es motiviert unheimlich zum Weiterschreiben. Ein herzliches Dankeschön!