Kerstin Hohlfeld - Glückskekssommer

Rosa Redlich Reihe #1

Glückskekssommer
Glückskekssommer

Kurzbeschreibung:

 

Eine liebenswerte Träumerin erlebt den Sommer ihres Lebens. Ein Roman für alle, die ihr Leben auch selbst in die Hand nehmen. Locker, humorvoll und mit einem Augenzwinkern erzählt!"Heute Abend hält das Schicksal etwas für Sie bereit!" Eigentlich glaubt die angehende Schneiderin Rosa Redlich kein bisschen an das Schicksal und schon gar nicht an die Prophezeiungen aus Discounter-Glückskeksen. Aber dieser Spruch hat es ihr ausnahmsweise angetan, denn im Moment scheint sie eine echte Glückssträhne zu haben. Ausgerechnet die berühmte Filmdiva Eva Andrees hat Rosas Gesellenstück entdeckt und möchte "dieses Traumkleid und kein anderes" für ihren Auftritt bei der Berliner Filmnacht. Doch kann das Schicksal wirklich in einem Keks geschrieben stehen?


Rezension:


Glückskekssommer entführt uns in die Welt der jungen Rosa, frischgebackene, talentierte Schneiderin und Fettnäpfchentreterin. Kurz bevor Rosa ihre Lehre abschließt, wird ihr Gesellenstück von einer berühmten Fernsehdiva ausgewählt für die Berliner Filmnacht. Als dort ein Unglück passiert, bricht Rosas heile Welt innerhalb kürzester Zeit zusammen. Doch mithilfe der liebevollen Glückskeksorakel und einer Menge neuer Freunde baut sich Rosa ein neues Leben auf. Dass der Weg dahin nicht immer einfach, auch öfters von Fettnäpfchen gesät und urkomisch ist, ist der sehr positive Nebeneffekt.


Als ich begann Rosa zu begleiten, war ich etwas skeptisch. Der Einstieg in die Geschichte war etwas holprig, der Schreibstil wirkte leicht abgehakt. Aber nach wenigen Seiten wurde er flüssiger und weicher und es, begann sich wunderbar zu lesen. Durch die Verwendung der Ich–Form fällt es besonders leicht, in Rosas Welt abzutauchen. Rosa ist eine Person wie du und ich, mit einem liebevollen Charakter, der sich allerdings erst im Laufe der Zeit hervorhebt. Letztlich muss sie während des Buches erwachsen werden, Altes loslassen und sich an Neues gewöhnen. Besonders gefällt mir die Namenwahl für die Cousinen. Rosa und Lila. Zudem finde ich das die Charaktere sehr positiv gewählt wurden. Sie sprechen den Leser an, und lösen in einem die Gefühle aus die sie sollen. Der Roman enthält sehr viele ChickLit typische Elemente mit dem Hang zur Übertreibung. Und genau so muss er sein. Ein wirklich tolles Buch mit hohem Wohlfühlfaktor.

 

Eine absolute Leseempfehlung insbesondere für Freunde des ChickLit.

 

Nici

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0