[Rezi] Susan Mallery - Ich fühle was, was du nicht siehst

Kurzbeschreibung:

 

Ich fühle was,  was du nicht siehst

Willkommen in Fool's Gold, der charmanten Kleinstadt am Fuße der Sierra Nevada, wo Träume immer wieder wahr werden!

Nie wieder wollte Liz Sutton einen Fuß in ihre Heimatstadt setzen. Zu demütigend waren die Erfahrungen, die sie dort als Teenager gemacht hat. Doch nun bringt eine Familienangelegenheit die erfolgreiche Bestsellerautorin zurück nach Fool's Gold. Und unweigerlich läuft sie hier Ethan über den Weg, dem Mann, den sie in all ihren Büchern auf verschiedene Art den Tod finden lässt. Denn sie hat ihm nie verziehen, dass er sie als Teenager verleugnet hat. Trotzdem flammt sofort wieder die alte Leidenschaft zwischen ihnen auf. Aber wird sie auch halten, wenn sie ihm ihr großes Geheimnis vorstellt: seinen Sohn?

 

Rezension:


Endlich durfte ich mal wieder nach Fool’s Gold reisen, einer malerischen Kleinstadt in den USA. Diesmal begleiten wir Liz Sutton, die als bekannte Schriftstellerin in ihre Heimatstadt zurückkehrte, um ihren Nichten zu helfen. In den vielen Jahren ihres Weggangs hat sich Fool’s Gold wenig verändert. Erst recht nicht Ethan, ihre große Liebe. Doch letztlich überschlagen sich die Ereignisse und Liz steht vor der großen Entscheidung für oder gegen Fool’s Gold.


"Ich fühle was, was du nicht siehst", ist der zweite Roman von Susan Mallery aus der „Fool’s Gold“ Reihe. Sie spielt mit den typischen Romance Elementen und bietet somit eine gelungene Mischung aus Liebe, Erotik und Spannung. Wie für dieses Genre üblich ist die Geschichte selbst relativ vorhersehbar und die Protagonisten haben einen Hang zur Übertreibung und zur Naivität. Aber Susan Mallery schafft es durch ihren typischen, flüssigen und sehr harmonischen Schreibstil dennoch einen zu fesseln. Susan Mallery ist eine Meisterin ihres Genres und absolut lesenswert. Ich freue mich auf den nächsten Roman von ihr.

 

Nici

 

Das Buch ist im Mira Taschenbuch Verlag erschienen, und als Paperback und als E-Book erhältlich.  >Klick< zur Verlagsseite

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0