[Rezi] Susan Mallery - Wer hat Angst vorm starken Mann

Kurzbeschreibung:

 

Wenn es ums Organisieren geht, ist Eventplanerin Pia O'Brien unschlagbar. Aber das geht jetzt doch ein wenig zu weit: Ihre beste Freundin hat ihr drei befruchtete Eizellen und die Bitte, diese auszutragen, hinterlassen. Natürlich würde Pia gerne den letzten Wunsch ihrer Freundin erfüllen, aber der Gedanke daran, alleinerziehende Mutter von Drillingen zu werden, bringt sie beinahe um den Verstand. Sie kann ja nicht mal eine Zimmerpflanze am Leben erhalten! Da hilft es auch nicht, dass sie ausgerechnet jetzt Raoul Moreno kennenlernt. In seiner Nähe kann sie nämlich gleich zweimal keinen klaren Gedanken fassen. Doch dann schlägt er ihr einen Plan vor, der all ihre Sorgen auf einen Schlag zerstreuen könnte. Aber kann ein so unkonventioneller Anfang wirklich die perfekte Lösung sein?

 

Rezension:


Was für ein Schock. Pia erbt Eizellen! Und damit beginnt das Chaos! Erst muss Pia entscheiden ob sie die Eizellen wirklich will, dann tritt Raoul in ihr Leben. Reiner Zufall führt dazu das auch er ein Interesse an den Babys hat. Und dann trifft sie die Entscheidung die Babys, zu bekommen. Dazu kommt dann noch der Junge Peter, der es offenbar auch nicht einfach hat! Und eigentlich verliebt sich Pia auch noch in Raoul! Aber der liebt sie ja nicht! Oder doch?


Ich muss ja immer wieder sagen, ich bin bekennende Romance Leserin und mag insbesondere Susan Mallery sehr gern. Die Geschichte ist wie immer ein klassischer Romance Roman, das Ende ist einem bewusst, bevor man überhaupt angefangen hat zu lesen. Und besonders die Fools Gold Reihe hat es mir bisher angetan.Allerdings bin ich von der Geschichte zwischen Anfang und Ende diesmal etwas enttäuscht.


Pia und Raoul lernen sich eben mal kurz kennen und innerhalb weniger Tage sind sie ein Herz und eine Seele. Nicht unnormal, aber das er gleich ihr Schwangerschaftsgehilfe sein will? Aber insbesondere hat mich der saloppe und völlig unproblematische Umgang mit der Befruchtung gestört. Das war mir alles zu wenig tiefgründig und viel zu einfach gestrickt. Romance ist oberflächlich und klischeebehaftet aber diesmal kam es mir es zudem auch noch sehr fehlinformiert vor. Gerade so ein, für Frauen oft interessantes, Thema hätte durchaus etwas kritischer behandelt werden können. Das der Waisenjunge Peter letztendlich auch ein Teil der Familie wird war irgendwie zu erwarten.

 

Der Lesefluss war zwar wie gewohnt gut, aber ich bin mit dieser Geschichte nicht warm geworden. Es war diesmal einfach zu flach, zu weit weg von der Realität. Den dritten Schmetterling habe ich nur vergeben weil in der Geschichte auch mal Protagonisten aus einer anderen Geschichte (Nicole und Hawk aus „Frisch verlobt“) aus der Versenkung geholt werden! Die ersten beiden Romane aus der Fools Gold Reihe waren besser und lesenswerter. Ich hoffe, dass die nächste Geschichte aus Fools Gold wieder besser wird. Wer die Reihe komplett kennen möchte, kommt aber um diesen auch nicht herum.


Nici

 

Das Buch ist im Mira Taschenbuch erschienen und als E-Book und als Printausgabe erhältlich.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0