[Rezi] Lilli Beck - Liebe verlernt man nicht

Kurzbeschreibung:

 

Ü50 – und zu allem bereit! Als ihr Sohn heiratet, will sich Paula vor ihrem Ex-Mann und seiner (deutlich jüngeren) Neuen keine Blöße geben und engagiert den Bruder einer Freundin als Begleiter. Der Abend wird ein Erfolg, Aushilfsmann Karl ist ein echter Volltreffer, und Paula kommt auf den Geschmack. Nie wieder sollen Frauen in ihrem Alter an Männermangel leiden! Gemeinsam mit ihren Freundinnen Biggi und Traudl beginnt sie nun, den Verabredungsmarkt zu sondieren und macht sich auf die Suche nach Männern ihrer Altersklasse. Obwohl es immer wieder zu altersbedingten Zwischenfällen kommt und auch mal ein Notarzt gebraucht wird, eröffnen die drei bald ihre Agentur „Herzflimmern“. Währenddessen knistert es gewaltig zwischen Paula und Karl, der sich ein Dauerengagement an ihrer Seite vorstellen könnte. Aber dann taucht Ex-Mann Herbert wieder auf. Drei Freundinnen jenseits der 50 haben genug davon, dass Männer nie da sind, wenn man sie braucht.

 

Quelle: Amazon und Aufbau Taschenbuch Verlag

Lilli Beck - Liebe verlernt man nicht
Lilli Beck - Liebe verlernt man nicht

Rezension:

 

Je oller, desto doller könnte man auf den ersten Blick denken. Aber auf dem Zweiten ist das definitiv nicht so. In „Liebe verlernt man nicht“ begleiten wir Paula. Paula ist frisch geschieden, und fühlt sich ziemlich wohl, eigentlich. Bis zu dem Tag, wo ihr Sohn zur Verlobung lädt, und sie da nicht allein erscheinen möchte. Warum? Ja weil ihr Ex, mit seiner neuen Flamme (die ja an der Scheidung nicht ganz unschuldig war) auch da sein wird. Also ein Mann muss her, und zwar schnell. Doch woher nehmen wenn nicht stehlen. Und die Suche bringt sie auch nicht weiter. 

 

 

Gott sei Dank, entschließt Karl, der Bruder von Paulas bester Freundin Biggi das Er die ideale Begleitung wäre. Und wider Erwarten wird es ein wunderbarer Abend. Dennoch haben Paula und Biggi die Erkenntnis getroffen das für Frauen Ü50 unbedingt der Männerbedarf gedeckt werden muss. Und um das Problem zu lösen, gründen sie kurzerhand selbst eine Agentur. Doch die Suche nach geeigneter Ware erweist sich leider schwieriger als gedacht. Doch nach ungewöhnlichen Blind Dates, einen hochinteressanten Speed Dating und einen katastrophalen Besuch im Fitness Studio steht das ganze allmählich auf stabilen Füßen. Und auch Traudl die dritte Freundin ist dabei involviert … wenn auch auf andere Weise als anfangs gedacht.

 

Lilli Beck hat sich auch in „Liebe verlernt man nicht“ der älteren Generation gewidmet. Mit viel Humor und auch ein bisschen Sarkasmus nimmt sie das Älterwerden auf die Schippe und beweist abermals das es durchaus humorvoll sein kann zur Generation Ü50 zu gehören. Wie, die Romane vorher sind auch die Protagonisten aus dieser Geschichte wieder eigene kräftige Persönlichkeiten. Teilweise in leicht aggressiver Stimmung, denkt man so manches Mal verwundert, das die Protagonisten wirklich Freunde sind. Aber dieser Hang zum Sarkasmus ist die Art von Lilli Beck, und ohne würde mir ein Buch von ihr vermutlich gar nicht gefallen! Zudem spiegelt es auch das Recht der Älteren wieder die jüngeren und ihre Eigenheiten aufs Korn zu nehmen und ihnen durchaus mal mit einem Augenrollen zu begegnen.

 

Der Schreibstil selbst ist gewohnt flott und flüssig und die Handlung wunderbar nachvollziehbar. Paula und ihre Freunde schlittern natürlich von einem Abenteuer ins nächste. Sie schrecken nicht vor den modernen Medien zurück und besitzen mehr Abenteuerlust als manch 20-jährige. So wandelt sich durch Lilli Beck die Vorstellung von den strickenden, senilen Omas zu der modernen Frau von heute.

 

Durch ihre erfrischende Art zu schreiben lohnt sich „Liebe verlernt man nicht“ für Leser jeden Alters. Für heftige Lacher bedient sich Lilli gängiger Klischees von Call Boys, älteren Herren, die sich gern überschätzen und einen netten Herrn, der mit einem für München völlig untypischen Dialekt spricht. Die Männer der Geschichte können unterschiedlicher nicht sein, sodass es einfach nur Spaß macht diese alle kennenzulernen. Ganz klare Kaufempfehlung und fünf Schmetterlinge von mir! 

 

Fazit:

 

Lilli Beck hat mit „Liebe verlernt man nicht“ einen wunderbaren Roman geschrieben, der vergnügliche Lesestunden bereitet und ein bisschen die Angst vor dem Altern nimmt … denn letztlich eben doch: Je oller, desto doller! 

 

Info zum Buch:

 

Verlag: Aufbau Taschenbuch

Seiten: 320

ISBN:   978-3746629469

Kommentar schreiben

Kommentare: 0