[Rezi] Sophie Benning - Kann man Hormone dressieren

Kurzbeschreibung:

 

Was tun, wenn man mit über 20 aus seiner Wohnung geschmissen wird, nur weil ein Mann zu Besuch war? Und wohin, wenn die eigene Mutter gerade ihr Comingout hatte und mit einer Frau zusammenwohnt, die in ihrer Freizeit Seelenbilder malt? Emma hätte noch so einige andere Fragen ans Leben, aber zunächst reicht ihr eine simple Antwort darauf, wo sie in nächster Zeit pennen soll. Wie hilfreich in so einem Fall die besten Freundinnen sind! Zu dritt schmieden die jungen Frauen einen Plan: eine WG in einem wunderschön sanierten Altbau. Jetzt muss nur noch eine weitere Mitbewohnerin her und dann kann losgelebt werden ohne nervtötende Vermieter und mit nur einer gültigen Hausregel: Ab sofort Männerbesuch erlaubt, oder besser gesagt, erwünscht!

 

Quelle: Amazon / Script5

Rezension:

 

Emma und ihre beste Freundin Kathy sind Anfang 20 und wohnen zusammen in einem ehrenwerten Haus, in dem Ordnung und Anstand noch groß geschrieben werden. Vor allem der Anstand und dieser gerät arg ins Wanken, sobald einer der beiden Mädels Herrenbesuch empfängt. Zumindest ist das die festgefahrene Meinung ihrer angestaubten Vermieterin, Frau Riemann. Als nach einer Party Kumpel Jonas bei den Damen übernachtet, ist das Fass zum Überlaufen gekommen und die olle Riemann setzt Emma und Kathy eine Frist von drei Wochen, in der sie sich eine neue Bleibe suchen müssen.

 

Neben Emma und Kathy gibt es noch Freundin Anne-Sophie, die von allen nur Anso genannt wird und das Frauentrio komplett macht. Auch sie ist auf der Suche nach einer neuen Bleibe und hat, wie es der Zufall will, einen Tipp bekommen das in der Nähe eine 5-Zimmer-Wohnung frei ist. Nach nur wenigen Tagen erhalten die Freundinnen den Zuschlag für die Wohnung und das WG-Leben kann seinen Lauf nehmen. Anfangs als reine Frauen-WG gedacht, komplettiert letztendlich der homosexuelle Philipp das Gespann.

 

Gefühlsmäßig ist bei den Mädels ebenfalls der Teufel los. Anso verliebt sich in Nachbar-WG-Mitbewohner Christian, Kathy in Kevin und Emma in einen großen Unbekannten, den sie bei den Aktiven Senioren kennenlernt. Und dann ist da noch Tom, Emmas Ex, der ebenfalls wieder Interesse an Emma bekundet.

 

Doch wird auch jede der drei Freundinnen ihr Liebesglück finden oder stellt sich der eine oder andere männliche Kandidat eher als Kröte, anstatt als Märchenprinz heraus?

 

Sophie Benning hat mit ihrem Buch "Kann man Hormone dressieren?" einen locker flockigen Frauenroman gezaubert, der sich flüssig lesen lässt und mir an diversen Stellen ein Schmunzeln ins Gesicht gezaubert hat. Die einzelnen Charaktere sind schön herausgearbeitet und man kann sich wunderbar in das WG-Leben hinein fühlen. Freundinnen wie Emma & Co wünscht man sich selbst zur Seite.

 

Obwohl die 20 bei mir nun auch schon einige Jahre zurückliegt, fand ich mich nicht zu alt für dieses Buch und kann es nicht nur jungen Erwachsenen empfehlen.

Jedes Kapitel ist mit einer Frage von Emma an sich selbst überschrieben, die auf den nächsten Seiten mehr oder weniger beantwortet wird.

 

 

Das Ende fand ich zwar etwas abrupt, aber da es sich um eine Trilogie handelt, ist dies zu verschmerzen. 

Infos zu Buch:

 

Verlag:  Script5

Seiten:  191

ISBN:  978-3839001011

Preis: 10,90 € TB -Ausgabe

Kommentar schreiben

Kommentare: 0