[Rezi] Anneke Mohn - Kirchsommer

Kurzbeschreibung:

 

Auch damals blühten die Kirschen.

 

 

 

Endlich Sommer! Nur bei Jule herrscht schlechte Stimmung. Stress mit dem Freund, Stress in der Agentur. Als dann noch ihre geliebte Oma ins Krankenhaus kommt, quartiert Jule sich kurzerhand in Mielchens altem Haus an der Elbe ein. Sie macht sich im Garten nützlich, pflückt Kirschen und kümmert sich bereitwillig um den Übernachtungsgast. Denn Sebastian Hofstetten ist ihr gleich sympathisch. Der junge Klimaforscher untersucht mit Hilfe von Obst aus alten Weckgläsern die Veränderungen des Wetters. Jule will ihm helfen und sieht sich im Vorratskeller ihrer Oma einmal genauer um. Je weiter sie nach hinten vordringt, desto älter werden die Gläser. Und dann findet sie ganz unvermittelt einen Brief aus dem Jahr 1945. Jule hat den Namen des Schreibers noch nie gehört. Doch sie kennt die Adressatin ...

 

Quelle: Amazon

Anneke Mohn - Kirchsommer
Anneke Mohn - Kirchsommer

Rezension:

 

Beruflicher Stress und eine zum Scheitern verurteilte Beziehung bringen Julies Leben gehörig durcheinander. Als dann ihre geliebte Großmutter beim Kirschenpflücken stürzt, ist für Julie klar sie muss helfen. Also fährt sie zurück an den Ort ihrer Kindheit, wo sie so viele glückliche Sommer verbracht hat. Doch das Leben ihrer Großmama weiter zu führen erweist sich für Julie schwieriger als gedacht. Nicht nur das Plücken der Kirschen bietet Hindernisse, denn die Kirschen müssen ja doch erst noch verarbeitet werden. Aber Julie hat mit ihrer Nachbarin eine gute Freundin gefunden, die ihr hilft! Auch ihr Piet ihr Freund aus Jugendtagen ist immer für sie da. Doch leider haftet an ihm ein Schicksal, sodass er sich erst nach und nach öffnen kann! Und dann taucht auch noch Sebastian auf, seines Zeichens Klimaforscher. Julie ist hin und weg … doch oft ist Schein eben nicht auch sein. Und am Ende kommt ja sowieso immer alles anders, als man denkt.

 

 

„Kirschsommer“, verspricht allein durch den Titel einen wunderbaren Sommerroman, der einen mit seinen Düften einlullt, einen den Wind spüren lässt und der einen in eine wunderbare unbeschwerte Zeit trägt. Und genau das ist Anneke Mohn mit Kirschsommer gelungen. Schon die ersten Sätze des Buches lassen den Leser erahnen, dass es in dem Buch viel um Empfindung geht. Zusammen mit Julie spüren wir den Wind in den Haaren, lassen unser Gesicht von der Sonne wärmen, atmen den Duft von Sommerregen ein. Wir riechen an Kirschen und schmecken frische Kirschmarmelade. Man bekommt eine angenehme Vorstellung von Oma Mielchen Haus und spürt auch die kühlen Dielen an den Füßen.

 

Diese wunderbare Stimmung vermischt sich bei „Kirschsommer“ mit den sehr angenehmen Darstellern der Geschichte. Man erkennt schnell das hier einer nicht ganz so nett ist, wie er tut. Und ja Julie strahlt eine gewisse Naivität aus bei der man sie manches Mal diskret auf die Tatsachen hinweisen möchte. Oma Mielchen ist in ihrer forschen aber liebevollen Art einfach wunderbar. Und wie sie Julie aufklärt über die Erinnerungen ihres Lebens und dem Geheimnis das das besondere Kirschglas trägt wünscht man sich manchmal, selbst ein Teil dieser Erinnerungen zu sein.

 

Doch nicht nur die Darsteller und die wundervolle Umgebung der Geschichte überzeugen hier den Leser, sondern auch die Autorin selbst. Denn geschrieben ist die Geschichte wunderbar flüssig und in einem angenehmen, sehr runden Schreibstil. Wir erleben die Geschichte aus der Perspektive des Betrachters. Das passt wunderbar zu der Vorstellung, sich als Leser in einen ebenso fruchtigen Garten in die Geschichte zu vertiefen. Im Mittelteil fand ich einen kleinen Spannungsabsturz und die Geschichte endet etwas abrupt! Man hatte das Gefühl jetzt wollte die Autorin schnell fertig werden. Aber letztlich nimmt es der Geschichte nicht den Reiz. Eher wirft es den Wunsch nach einer Fortsetzung auf.

 

Ich weiß nicht ob es die Protagonisten und Nebendarsteller sind, oder die Umgebung oder ob es der wunderbare Schreibstil ist, welche die Geschichte zu einem wunderbaren Komplettpaket machen. Aber vielleicht ist es die Harmonie aus allem zusammen das dieses Buch zu einem Lesemuss macht. Dabei ist es völlig egal, zu welcher Jahreszeit man sich von der Geschichte in den Sommer tragen lässt … Hauptsache man tut es!

 

Fazit:

 

 

Anneke Mohn ist mit Kirschsommer ein gefühlvoller und sehr romantischer Roman gelungen der den Leser mitnimmt in eine Welt voller Düfte und Genüsse eines wunderbaren perfekten Sommers. 

 

 

Info zum Buch:

 

Taschenbuch: 416 Seiten

Verlag:               rororo

ISBN-10:           3499259311

ISBN-13:           978-3499259319

 

Preis:                 9,99 €

Kommentar schreiben

Kommentare: 0