[Rezi] Susan Mallery - Eine Marcelli gibt nicht nach

Kurzbeschreibung:

 

Willkommen auf dem Weingut der Marcellis. Hier feiert man guten Wein, gutes Essen und die Liebe.

 

Dieser Zach Stryker ist aber auch ein ein Katie fehlen die Worte. Was zum einen daran liegt, dass der Stararchitekt so umwerfend aussieht, dass ihr jedes Mal der Atem stockt. Zum anderen daran, dass er vor nichts zurückschreckt, um die Hochzeit zwischen seinem achtzehnjährigen Sohn und Katies jüngerer Schwester zu verhindern. Er will dafür sorgen, dass Katies Firma pleitegeht, wenn die Partyplanerin nicht tut, was er sagt. Doch da hat er die Rechnung ohne das berühmte Marcelli-Temperament gemacht. Nur weil im Wein ein wenig Korken schwimmt, schüttet man nicht gleich die ganze Flasche weg. Und wenn sich ein Mann störrisch zeigt, hat er es noch nicht mit Katie Marcelli aufgenommen!

 

Quelle: Amazon

Susan Mallery - Eine Marcelli gibt nicht nach
Susan Mallery - Eine Marcelli gibt nicht nach

 

Rezension:

 

Die Marcellis, eine laute, fröhliche und gesellige Familie mit langer Tradition im Weinbau. Und in genau diese Familie will David, Zachs Strykers Sohn heiraten. Mit 18? Das weiß er natürlich zu verhindern. Das geht natürlich nur mit Verbündeten und so schnappt er sich einfach die Schwester der Braut um sie zu überzeugen, dass sie gemeinsam gegen die Hochzeit vorgehen soll. Blöd nur das die gar nicht so leicht zu überzeugen ist, denn eigentlich findet sie die Hochzeit ziemlich gut und näht schon begeistert das Brautkleid.  Und ganz nebenbei muss sie auch noch die große Spendenveranstaltung für Zach Strykers Kanzlei aufbauen.

 

Das die Hochzeit letztendlich doch nicht stattfindet liegt nicht unbedingt an Zack Stryker, das haben die zwei Verlobten selbst erledigt. Womit Zack Stryker nicht gerechnet hat ist das er, der knallharte Scheidungsanwalt, sich selbst verliebt. Als es bei der Benefizveranstaltung zu ungeahnten Problemen kommt, sind die Marcellis für Katie da und das imponiert Zack und nimmt ihm die letzten Zweifel. Doch kann er sich ein Leben mit Katie wirklich vorstellen und ihrem Anhang, den Marcellis, die laute, fröhliche und gesellige Familie?

 

Susan Mallery schreibt Romances. Und Romances haben immer ein und dasselbe Schema. Letztlich geht es immer um zwei Personen die sich nicht einfach finden, sondern die den Weg zur Liebe immer etwas umschiffen müssen! Denen viele Steine in den Weg gelegt werden und deren Treffen eine Anhäufung von Missverständnissen ist. Ja so ist es, und genau so liebe ich es. Ich bewundere immer wieder, wie es Susan Mallery gelingt ein und dieselbe Grundlage in immer wieder neue, spannende Geschichten einzubinden.

 

„Eine Marcelli gibt nicht nach“ ist der Auftakt zu einer Reihe von drei Geschichten die alle in der Welt der  Marcellis spielen. In jedem Band geht es um eine der drei Marcelli Schwestern auf der Suche nach ihrem persönlichen Glück. Dabei schafft Susan Mallery immer wieder sympathische Charaktere, starke Frauen, charismatische Männer. Susan Mallery hat eine sehr ruhige Art zu schreiben, ihr Schreibstil ist ihren Protagonisten gegenüber von Respekt geprägt. Es fallen selten böse Worte, auch die erotischen Szenen sind meist eher liebvoll. Wie immer liest sich der Roman flüssig und man rutscht sehr gern in einem Mal durch.

 

Susan Mallery schafft zudem eine Harmonie aus Geschichte und Erotik. So ist von beidem nichts zu viel! Die Geschichte läuft gut voran, und verliert sich nicht in der Mitte. Von Anfang an ist der Leser drin und obwohl der Leser weiß, wie die Geschichte ausgehen wird, er voll gespickt ist mit Klischees, kann man einfach nicht aufhören zu lesen.

 

Fazit:

 

Ein wunderbarer Liebesroman von einer der besten Romance-Autorinnen. Er wartet mit viel Liebe und Romantik und einem Hauch Comedy auf. Für alle Romance Leserinnen eine klare Leseempfehlung.

 

 

Info zum Buch:

 

Broschiert:     348 Seiten

Verlag:             Mira Taschenbuch im Cora Verlag

Sprache:        Deutsch

ISBN-10:        3862784916

ISBN-13:         978-3862784912

 

Originaltitel: The Sparkling One

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Jenny/GirlWithTheBooks (Sonntag, 06 Oktober 2013 21:08)

    Das hört sich gut an *-*
    Eine tolle und sehr ausführliche Rezension! Ich folge dem Blog gleich 2 mal, werde öfter mal vorbeischauen..

    LG Jenny