[Rezi] Stephanie Lehmann - Vintage Love


Kurzbeschreibung: 

 

New York, am Astor Place: In einen Muff eingenäht findet Amanda, Besitzerin eines Vintage- Ladens, ein Tagebuch, das dort offensichtlich jemand sicher verwahren wollte. Amanda erzählt niemandem von ihrem Fund und macht sich daran, das Tagebuch zu lesen. Sie wird tief in das Jahr 1907 und die Lebensgeschichte der 20-jährigen Olive Westcott hineingezogen. Immer mehr Parallelen entdeckt sie zwischen sich und der jungen Frau, und viele Fragen kommen auf, deren Antworten Amanda in dem geheimen Tagebuch vermutet ...

 

Quelle: Heyne Verlag

Heyne Verlag
Vintage Love - Stephanie Lehmann

Rezension:

 

Amanda ist eine selbstbewusste und unabhängige Protagonistin, die sich besonders durch ihre Liebe zur Vergangenheit auszeichnet. Sie liebt die Stadt New York, ihre Geschichte und ist fasziniert von den Kleidungsstücken vergangener Zeiten. Als Besitzerin eines kleinen Vintage Ladens trägt sie ihre Leidenschaft durch den Alltag.

 

Olive ist eine junge Frau kurz nach der Jahrhundertwende. Anfangs beschwingt von Leichtigkeit ist sie gezwungen, ihr Leben neu zu ordnen. Von ihr erfährt der Leser einiges über die damalige Zeit und ihre Lebensart. Der Weg junger Frauen in eine Unabhängigkeit. Die Hürden und Steine die den jungen Frauen von damals noch in den Weg gelegt worden. Sie macht einen mit ihrer Geschichte durchaus bewusst was die Frauen von damals für die Frauen von heute erreicht haben.

 

In Vintage Love begegnen uns mit den beiden jungen Frauen zwei interessante Protagonistinnen, deren Leben sich für einen kurzen Zeitraum kreuzt. Verknüpft werden die Geschichten durch den Fund des Tagebuches. Hierdurch taucht Amanda in die Geschichte von Olive ein. Allerdings wird die Geschichte um Olive nicht komplett in Tagebuchform erzählt, sondern enthält nur Auszüge aus diesem. Den Großteil von Olive erlebt der Leser aus der Geschichte von Olive als normale Erzählung.

 

Auch wenn der Schreibstil flüssig, und angenehm zu lesen ist, finde ich es hierbei schade, das sich beide Erzählstile nicht wirklich unterscheiden, obwohl zwischen den beiden Leben gut 100 Jahre liegen. So geht man als Leser davon aus, dass zu dieser Zeit die Artikulation sich doch zu der von heute unterschied. Lediglich durch ihre Naivität und ein paar ursprüngliche hineingeworfene Beschreibungen der damaligen Zeit lassen den Leser den Unterschied erkennen. Das macht es zuweilen schwierig die Geschichten zu unterscheiden, insbesondere wenn man die Überschriften überliest.

 

Zum Ende hin hatte die Autorin allerdings ein hohes Maß an Geschwindigkeit. Das Ende selbst kommt daher relativ unerwartet und offen daher. Als Leser hatte ich den Eindruck, dass die Autorin am Ende keine Lust mehr hatte, das Skript beiseitelegte und am Ende dann doch so abgeschickt hat. Die eine oder andere Frage blieb daher offen und eigentlich möchte man gern noch mehr über das Leben von Olive, Angelina und auch Amanda erleben. Etwas detaillierter, ausschweifender und abschließender hätte der Geschichte durchaus gut getan.

 

Fazit:

 

Vintage Love ist ein faszinierender, locker leichter Roman über zwei junge Frauen und gleichzeitig eine Hommage an New York, die den Leser den Wandel einer vergangenen Zeit bis heute nahe bringt. Eine Liebesgeschichte der anderen Art. 

 

Verlagsinformationen:

Taschenbuch: 544 Seiten

Verlag: Heyne Verlag

ISBN-10: 3453411498

 

ISBN-13: 978-3453411494

 

Originalausgabe: Astor Place Vintage


Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Vania Serra (Samstag, 04 Februar 2017 05:59)


    My coder is trying to persuade me to move to .net from PHP. I have always disliked the idea because of the costs. But he's tryiong none the less. I've been using WordPress on a variety of websites for about a year and am anxious about switching to another platform. I have heard fantastic things about blogengine.net. Is there a way I can import all my wordpress posts into it? Any help would be greatly appreciated!